SELBERMACHEN IST KING! [2013] - Kitev - Kultur Im Turm e.V.
kitev

SELBERMACHEN IST KING! [2013]

SELBERMACHEN IST KING! [2013]

Selbermachen ist King! Einladung

Ein Fest im Bahnhof!

Nach 2-jähriger Sanierungs- und Renovierungsarbeit wurden die von kitev – verantwortlich geplant und durchgeführt von Agnieszka Wnuczak und Christoph Stark (Ateliers Stark / kitev) – erneuerten OG 3-5 des Turms eröffnet und ihrer neuen Bestimmung als Labor für künstlerische und kulturelle Arbeiten im Ruhrgebiet übergeben.

Dies wurde gebührend gefeiert: mit einem großen Fest auf dem Bahnhofsvorplatz, im „Leerstand“ und natürlich in den umgebauten Etagen 3-5 des Bahnhofsturms.

Wir freuen uns, dass so viele Besucherinnen und Besucher den Weg zu uns und hoch in die neuen Etagen genommen haben. Auf dem Willy-Brandt-Platz spielten 2 großartige Bands: „Tim, Toto & die Freedes“ aus Bochum und „Lord Mouse and the Kalypso Katz“, die zu achtzehnt aus Berlin angereist sind. Es herrschte eine tolle Stimmung: Calypso ließ die zeitweiligem Wolken vergessen. Zuvor im offiziellen Part zur Einweihung des renovierten Turms wurde die zu solchen Anlässen übliche Redefolge durch eine Gesprächsrunde mit an der Umbaumaßnahme Beteiligten ersetzt. Das Land NRW wurde in dieser Runde von Michael Groschek, Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, repräsentiert.

.

Video 1: Die Turmeröffnung – Trailer

.

.

Die drei renovierten Etagen des Turms wurden nicht nur erstmals sich selbst der Öffentlichkeit präsentiert, sondern zudem Installationen, Filme, Musik & Performances von KünstlerInnen aus der Region sowie aus Italien, Frankreich und der Schweiz.

Das Treppenhaus ist seit der Eröffnung nun auch von Tauben bevölkert. Es sind Holzschnitt-Arbeiten von „Kollektiv Tod“ aus Berlin und Strasbourg.

In die rote Etage zog die Galerie Zeitgenosse ein, kuratiert von Manuel Hase: mit Fotographien von Judith Rautenberg (München) und Tom-Oliver Schneider (Leibzig), Gemälden von Agnieszka Kalnik  (Zabrze/Polen) und einer Installation von Michael Schmitt und Julius Schmiedel (Köln).
Außerdem zeigte Katharina Schroeter (Zürich/Berlin) ihren Film „the visitor“.

Die weiße Etage wurde musikalisch von Frank Ebeling, Dirk Friedrich und Wolfgang van Ackeren bespielt: „In the neighbourhood“ - Improvisierte Musik und Gedichte (Duisburg).

Die schwarze Etage verwandelte sich in eine Lounge und bot Raum zum Gespräch und Austausch bei Cocktails, Wein und Bier.

Im Leerstand entfaltete sich „la nuvola“, eine begehbare Wolke von Sandra Mouaikel (Neapel)

Bis spät in die Nacht begleiteten uns DJin SeekYou (Berlin/Krefeld) und DJ Eric Reitmann (Berlin).

Wir danken allen beteiligten Künstlerinnen und Künstlern, die die Eröffnung des Wasserturms für uns unvergesslich machten!

Für die Fotos danken wir herzlich Kerstin Bögeholz und Annette Yonak, für die Videos bedanken wir uns sehr bei Pia Eschenbrücher und für den technischen Support bei Carsten Wrede von Pott People! [(c) Fotos/Eröffnungsfest: Kerstin Bögeholz; (c) Fotos/Räume: Annette Yonak (c) Videos: Pia Eschenbrücher]

.

Video 2: Die Gesprächsrunde zur Turmeröffnung

.

Statt Redenhintereinander gab es, nach einer Begrüßungsansprache durch den Oberbürgermeister Klaus Wehling, eine inhaltlich informative und zugleich fröhliche Gesprächsrunde. Mit: Michael Groschek, Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen; Apostolos Tsalastras, Kulturdezernent und Kämmerer der Stadt Oberhausen; Regina Schmitz, NRW-Landesprojekt Initiative ergreifen; Alexander Muster, Schütz Energy Systems; Christoph Stark, kitev & Ateliers Stark.

.

Artikel in der WAZ zum umgebauten Wasserturm!

.

Für die Unterstützung des Eröffnungsfests danken wir:

                    

    

These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.